Tag der Lehre 2017 Infos & Anmeldung

„Diversität als kreatives Potenzial!“

Am Donnerstag, den 12. Oktober 2017, findet von 9:00 bis 15:30 Uhr der dritte Tag der Lehre der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg statt. In diesem Jahr treffen wir uns in Nürnberg, in der Mensa Insel Schütt, Andreij-Sacharow-Platz 1.

Wir laden Sie herzlich ein, in Vorträgen und interaktiven Workshops neue Ideen und Inputs für Ihre Lehre zu gewinnen und mit Kolleginnen und Kollegen in fachlichen Austausch zu treten. Die Veranstaltung soll den Lehrenden neue Impulse für ihre Lehre geben, Ideen vermitteln, Möglichkeiten aufzeigen und Lösungsansätze bieten.

Das Thema in diesem Jahr: Diversität als kreatives Potenzial!

Die FAU ist bunt! Und Diversität ist überall- so auch in der Lehre an der FAU. Studierende bringen individuelle Biographien und Lebenssituationen in das Studium mit ein: soziale und interkulturelle Hintergründe, unterschiedliche Lernstile und –Voraussetzungen, verschiedene Sprachkenntnisse, Fürsorgeaufgaben oder auch gesundheitliche Beeinträchtigung.
Vor dem Hintergrund der steigenden Internationalisierung, globalen Mobilität und migrationsbedingten Pluralität ist ein konstruktiver Umgang mit Diversität auch in der Hochschulbildung eine der wichtigen Zukunftsaufgaben.

Was dies für Sie als Lehrende oder Lehrenden bedeutet, möchten wir beim 3. Tag der Lehre mit Ihnen diskutieren! Wir sehen Diversität als kreatives Potenzial und wollen in Vorträgen und Workshops Möglichkeiten und Potenziale einer diversitätsorientierten Hochschuldidaktik erörtern. Einerseits ist diese Diversität als Chance und Potenzial zu verstehen und zu nutzen. Andererseits erleben viele Lehrende die zunehmende Diversität der Studierenden als eine Herausforderung.

Die Veranstaltung findet im Kontext des Projektes Qualität in Studium und Lehre (QuiS) statt und wird gemeinsam vom Institut für Lern-Innovation (ILI) und dem Fortbildungszentrum für Hochschullehre (FBZHL) organisiert. Partnerorganisationen für den dritten Tag der Lehre sind das Büro für Gender und Diversity sowie das Referat für Qualitätsmanagement und Evaluation (L8) der FAU.

Die Veranstaltung richtet sich an Lehrende, Studierende sowie Lehr-Interessierte. Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Programm der Tagung

Der Tag der Lehre an der FAU beginnt mit einem Impulsvortrag „Analyse studienrelevanter Heterogenität als Impuls für die Lehr- und Hochschulentwicklung“ von Dr. Elke Bosse, Universität Hamburg. In Ihrem Vortrag werden Forschungsergebnisse und Konzepte für die Hochschullehre vorgestellt. Anschließend präsentiert Dr. Ebru Tepecik, Büro für Gender und Diversity der FAU, den Status Quo zum Diversity Management an der FAU mit Bezügen zum Bereich Lehre.

Danach werden alle aktiv: in vier Workshops zum Schwerpunktthema erhalten Sie Impulse und Anregungen für die Gestaltung einer Diversity-sensiblen Lehre.

WS1:  Interkulturelle Kompetenz nutzbar machen in der Lehre? (Ulrike de Ponte, OTH Regensburg)

WS2: „pimp my lecture“ Vielfalt gestalten mit digital unterstützter Lehre (Claudia Schmidt, Katja Sesselmann, Stefanie Zepf, Institut für Lern-Innovation)

WS3: Vielfalt ist Trumpf! Vielfalt für die Lehre (Sonia Hetzner, Institut für Lerninnovation & Judith Holland, Büro für Gender und Diversity)

WS4: Umgang mit Diversität im Lehralltag (Dr. Ulrich Hößler, Regensburg)

Der Tag endet mit einem Vortrag von Prof. Dr. Piske, Fremdsprachendidaktik Diversity Beauftragter der Philosophischen Fakultät und des Fachbereichs Theologie und Professur für Fremdsprachendidaktik der FAU.
Prof. Piske gibt einen spannenden Einblick auf „Nationale und internationale Perspektiven auf den Umgang mit Diversität“.

Für die durchgehende Teilnahme am Tag der Lehre können die Arbeitseinheiten für das Zertifikat Hochschullehre anerkannt werden: 7 AE im Bereich A . 

Die Inhalte und Ergebnisse der Vorträge und Workshops werden Ihnen als Dokumentation zusammengefasst zur Verfügung gestellt.

Programm, Anmeldung und weitere Informationen:

Webseite zum Tag der Lehre

Impressionen aus dem Tag der Lehre 2015

 

Zum Archiv